Zeichenworkshop in Frankfurt am Samstag, 26. August 2017

Workshop in Frankfurt

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

im Museum Senckenberg

am Samstag, den 26. August 2017

von 10.30 Uhr bis 15.30/16.00 Uhr

Zeichnen ist etwas Wunder-volles ( voll der Wunder), denn durch das Zeichnen erkennen wir in allem, was uns umgibt das Wundervolle.
Leider ist vielen von uns das „Wundern“ beim Zeichnen schon sehr früh ausgetrieben worden. Stattdessen sollten wir „richtig“ zeichnen und „genau“ zeichnen und nur das, was alle sehen und nicht das, was nur wir sehen.

Es ist aber unser ganz eigener Blick, unsere eigene Auffassung, unser eigener Eindruck, der unsere Zeichnungen ausdrucksstark und eindrucksvoll macht, sofern wir es uns erlauben.

Wenn du Lust hast, endlich DEIN eigenes Zeichnen zu entdecken, deine eigenen Linien zu finden, deine eigene Sichtweise zu Papier zu bringen, freue ich mich sehr, dich am Samstag, 26. August im Museum Senckenberg begrüßen zu dürfen.

HIER findest du das Informationsblatt zur Anmeldung

So haben Teilnehmer frühere Workshops erlebt:

„Es war für mich ein Meilenstein auf meinem Zeichenweg. Es gibt für mich ein davor und danach. Du hast mir so eine innere Freiheit geschenkt, dass ich fast nach Hause geflogen bin.“ Johannes

„Es war ein wunderbarer Workshop. Erledigt, aber überglücklich und voll mit neuen Eindrücken habe ich meine Heimreise angetreten.“ Beate

„Der Workshop hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch die kleinen guten Tricks, die so gerne in Vergessenheit geraten, und dann zu erleben, dass es funktioniert. Da ist man von den eigenen Zeichnungen überrascht.“ Sabine

„Ich habe viel gelernt und bin jetzt bis in die Fingerspitzen motiviert.“ Peter

„Mit Freude und Leichtigkeit zeichnen“

Dieser Workshop wird dich dazu inspirieren mit deinem eigenen Zeichnen und mit deiner eigenen Art des zeichnerischen Ausdrucks wieder intensiven Kontakt aufzunehmen.

Wenn du nicht so oft zeichnest, wie du es dir wünschst oder wenn du lange nicht mehr gezeichnet hast, findest du hier Anregungen und Inspirationen, um dich mühelos und mit Freude wieder regelmäßig dem Zeichnen zuzuwenden.

Wenn du dir deines eigenen unvergleichlichen Ausdrucks „selbst bewusst“ wirst, fällt es dir leicht, den inneren Kritiker zu überhören und wieder „selbstbewusst“ und mit Begeisterung zu zeichnen.

So kannst du deine Zeichnungen mühelos entstehen lassen, ohne den Entstehungsprozess ständig kritisch zu kontrollieren und zu bewerten.

Ich zeige dir, wie du unmittelbar sehen kannst und wie dir ausdrucksstarke und authentische Zeichnungen gelingen, die keinen Vergleich scheuen müssen, weil sie einzigartig und unvergleichlich sind.

_____________________________________________________

Michael Scheingraber, Filmemacher und Leiter der Kunstakademie Eigenart​ in Bad Heilbrunn hat über mich ein kurzes Video gedreht. Ich erzähle, wie einfach Zeichnen für jeden tatsächlich sein kann.

Um das Video anzuschauenbitte diesem Link folgen.

Wie läuft so ein Workshop eigentlich ab?

Bevor ich diese Frage beantworte, will ich zunächst einmal erklären, wie meine Workshops NICHT ablaufen.

– Es werden KEINE konventionellen Zeichentechniken vermittelt, wie man sie als Lektionen in manchen Lehrbüchern findet, wie z.B. Schraffieren, Graustufenfelder anlegen oder ein Ei unter einer gedachten Lichtquelle von links oben zeichnen.

– Ich gehe NICHT während des Zeichnens herum, um den Zeichnern über die Schulter zu schauen und sie auf sogenannte Fehler aufmerksam zu machen.

– Es geht NICHT um ‚falsch oder richtig‘ oder um ‚besser oder schlechter‘ zeichnen als….

Wenn du jetzt noch Lust hast weiterzulesen, ist ein Workshop, so wie ich ihn anbiete, sehr wahrscheinlich etwas für dich.

Beim ersten Zusammentreffen der Gruppe nennen wir nur unsere Vornamen und es gibt keine dieser üblichen Vorstellungsrunden.
Das ‚Woher‘ und ‚Wohin‘ und ‚Was mache ich sonst noch‘ bleiben draußen vor der Tür.

Ich stelle mir die Runde der Zeichner immer gerne als eine zufällig zusammengewürfelte Gruppe Reisender vor, die für eine gewisse Zeit gemeinsam auf Entdeckungstour gehen.

Im Laufe des Tages bitte ich die Teilnehmer, sich auf verschiedene Zeichenexperimente einzulassen.
Ich erkläre das jeweilige Experiment und los geht´s mit dem Zeichnen – jeder für sich.

Nach einer vorgegebenen Zeit kommen wir wieder zusammen, und wer mag (!), erzählt von seinen Erfahrungen, die er während des jeweiligen Reiseabschnittes sammeln konnte.
Es kommt dann immer zu einem regen Austausch, weil natürlich jeder durch die Erfahrungen der anderen auch Erkenntnisse für sich selbst gewinnen kann.

Auf diese Weise bewegen wir uns zeichnend und miteinander sprechend durch die Säle des Museums.

Die Zeichen-Experimente sind dazu gedacht, die Zeichner herauszufordern, den Prozess des Zeichnens zu hinterfragen und neu zu erleben.

Das unmittelbare Sehen und Erleben stehen im Mittelpunkt so eines Zeichenworkshops, denn nur, was den Zeichner innerlich beeindruckt, kann er auf seine einzigartige und unvergleichliche Weise auf dem Papier adäquat zum Ausdruck bringen.

Welche Experimente das sind, verrate ich natürlich nicht. Dann wäre ja die Überraschung weg.

Aber am Ende des Tages wird sich für jeden Zeichner etwas verändert haben und für jeden wird es etwas anderes sein.

HIER findest du das Informationsblatt zur Anmeldung

Das ist das Abschlussfoto der Gruppe, die sich im April Jahr in München zusammengefunden hatte.
Oh Mann, die haben mich zum Schluss ganz schön fertig gemacht. Hauptsache, sie hatten alle ihren Spaß 🙂
(Übrigens: Bevor ich so ein Foto veröffentliche, bekommt jeder Einzelne der Abgebildeten das Foto zu sehen und wird gefragt, ob er oder sie mit einer Veröffentlichung einverstanden ist. Erst wenn alle ihren Segen gegeben habe, wird das Foto gezeigt und wenn nicht, dann nicht. Das ist selbstverständlich.)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zeichenworkshops in Köln am Samstag, 28. März und in München am Samstag, 4. April 2015

– Mühelos zeichnen –

Zeichenworkshop in München in der Glyptothek
am Samstag, den 4. April 2015
10.30 Uhr bis 15.30 Uhr
(plus eine halbe Stunde länger bei Bedarf)
HIER geht es zur Anmelde-Information für München


__________________________________________________________________________

 Köln Museum

– Mühelos zeichnen –

Zeichenworkshop in Köln im Römisch-Germanischen Museum
am Samstag, den 28. März 2015
10.30 Uhr bis 15.30 Uhr
(plus eine halbe Stunde länger bei Bedarf)
HIER geht es zur Anmelde-Information für Köln
______________________________________________________________________________

Workshop

– Mühelos zeichnen –

Zeichnen ist etwas so Wundervolles und doch wird es von vielen, die sich für das Zeichnen interessieren und nur allzu gerne öfter zeichnen würden, als schwierig und mühsam empfunden.
Oft fürchtet man sich so sehr davor, falsch zu zeichnen, dass man es lieber ganz lässt.
Das ist so schade.

Der Glaube „nicht richtig“ oder „nicht gut genug“ zeichnen zu können, ist weit verbreitet und hindert viele daran, jederzeit und bei jeder Gelegenheit mit Freude und Enthusiasmus zum Zeichenstift zu greifen.

In diesem Zeichenworkshop wird das Zeichnen nicht „geübt“ werden.
Es wird nicht darum gehen „richtig“ oder „falsch“ oder „besser/schlechter als…“ zu zeichnen.
In diesem Workshop werden die Teilnehmer Gelegenheit haben, abwechslungsreiche Zeichen-Erfahrungen zu sammeln.
Sie werden dazu inspiriert, mit der jeweils ganz eigenen Art des Zeichnens (wieder?) intensiven Kontakt aufzunehmen.

Wenn man sich seines eigenen unvergleichlichen Ausdrucks „selbst bewusst“ wird, fällt es leicht, den inneren Kritiker zu ignorieren und wieder „selbstbewusst“ und mit Begeisterung zu zeichnen.

Man zeichnet dann nicht mehr nur, um Zeichnungen zu fertigen und das eigentliche Zeichnen irgendwie hinter sich zu bringen, sondern um den Moment des Zeichnens bewusst und mit Freude zu erleben.

Dabei entstehen, wie nebenbei, mühelos Zeichnungen, die das Erlebnis des Zeichnens zum Ausdruck bringen und nicht die, in die Zeichnungen investierte Mühe.

Die Anmelde-Info für Köln (Sa, 28. März) findest du HIER
Die Anmelde-Info für München (Sa, 4. April) findest du HIER.
Das sagen Teilnehmer früherer Workshops:
„Du hast uns einfach zum Zeichnen gebracht, man könnte fast sagen ‚verführt‘ und dabei jeden so genommen wie er ist, ohne zu vergleichen und zu beurteilen. Ich bin fast nach hause getanzt, weil ich so beschwingt war.“
Alex
„Du hast wirklich eine wundervolle Art zu motivieren, so ganz unkompliziert an das Zeichnen heranzugehen.“
Marko
„Von ‚Ich kann nicht zeichnen‘ zu ‚Beim Zeichnen fühle ich mich glücklich‘ – das ist der Quantensprung, den mir dein Kurs geschenkt hat.“
Petra
„Vielen Dank für die viele Mühe, die du dir gemacht hast, um diesen Workshop zu einer Erfahrung zu machen, die mir sehr lange im Gedächtnis bleiben und meine Sichtweise des Zeichnens ganz bestimmt nachhaltig beeinflussen wird.“
Anja
„Ein sehr reicher Tag mit vielen wertvollen Anregungen und Ermutigungen.“
Martin
„Was ich alles an Perspektiven, an geöffneten Türen mitgenommen habe…ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen sollte.“

Hartmut

„Es war toll und für mich genau das , was ich seit langen gesucht habe. Ich bin immer noch begeistert.“
Elisabeth

 

Teilnehmer in der Glyptothek
Mechthild, Annette, Claudia, Berthold, Dagmar, Nicole, Peter, Petra

Das war die gut gelaunte Zeichnerrunde in München in der Glyptothek am Samstag, den 3. Januar. Wir haben viel gelacht und so richtig viel gezeichnet haben wir auch.

Zeichenworkshops in Köln (Sa, 31. Januar) und München (Sa, 4. April)

Roemisch-Germanisches Museum – Mühelos zeichnen –

Zeichenworkshop in Köln

—————  NUR NOCH 1 PLATZ FREI !!!! —————

im Römisch-Germanischen Museum
am Samstag, den 31. Januar 2015
10.30 Uhr bis 15.30 Uhr
(plus eine halbe Stunde länger bei Bedarf)
HIER geht es zur Anmelde-Information für Köln

____________________________________________________

– Mühelos zeichnen –

Zeichenworkshop in München in der Glyptothek
am Samstag, den 4. April 2015
10.30 Uhr bis 15.30 Uhr
(plus eine halbe Stunde länger bei Bedarf)
HIER geht es zur Anmelde-Information für München
__________________________________________________________________________

Workshop

– Mühelos zeichnen –

Zeichnen ist etwas so Wundervolles und doch wird es von vielen, die sich für das Zeichnen interessieren und nur allzu gerne öfter zeichnen würden, als schwierig und mühsam empfunden.
Oft fürchtet man sich so sehr davor, falsch zu zeichnen, dass man es lieber ganz lässt.
Das ist so schade.

Der Glaube „nicht richtig“ oder „nicht gut genug“ zeichnen zu können, ist weit verbreitet und hindert viele daran, jederzeit und bei jeder Gelegenheit mit Freude und Enthusiasmus zum Zeichenstift zu greifen.

In diesem Zeichenworkshop wird das Zeichnen nicht „geübt“ werden.
Es wird nicht darum gehen „richtig“ oder „falsch“ oder „besser/schlechter als…“ zu zeichnen.
In diesem Workshop werden die Teilnehmer Gelegenheit haben, abwechslungsreiche Zeichen-Erfahrungen zu sammeln.
Sie werden dazu inspiriert, mit der jeweils ganz eigenen Art des Zeichnens (wieder?) intensiven Kontakt aufzunehmen.

Wenn man sich seines eigenen unvergleichlichen Ausdrucks „selbst bewusst“ wird, fällt es leicht, den inneren Kritiker zu ignorieren und wieder „selbstbewusst“ und mit Begeisterung zu zeichnen.

Man zeichnet dann nicht mehr nur, um Zeichnungen zu fertigen und das eigentliche Zeichnen irgendwie hinter sich zu bringen, sondern um den Moment des Zeichnens bewusst und mit Freude zu erleben.

Dabei entstehen, wie nebenbei, mühelos Zeichnungen, die das Erlebnis des Zeichnens zum Ausdruck bringen und nicht die, in die Zeichnungen investierte Mühe.

Die Anmelde-Info für Frankfurt (Sa, 24.Jan.) findest du HIER.
Die Anmelde-Info für Köln (Sa, 31. Jan.) findest du HIER.
Die Anmelde-Info für München (Sa, 4. April) findest du HIER.
Das sagen Teilnehmer früherer Workshops:
„Du hast uns einfach zum Zeichnen gebracht, man könnte fast sagen ‚verführt‘ und dabei jeden so genommen wie er ist, ohne zu vergleichen und zu beurteilen. Ich bin fast nach hause getanzt, weil ich so beschwingt war.“
Alex
„Du hast wirklich eine wundervolle Art zu motivieren, so ganz unkompliziert an das Zeichnen heranzugehen.“
Marko
„Von ‚Ich kann nicht zeichnen‘ zu ‚Beim Zeichnen fühle ich mich glücklich‘ – das ist der Quantensprung, den mir dein Kurs geschenkt hat.“
Petra
„Vielen Dank für die viele Mühe, die du dir gemacht hast, um diesen Workshop zu einer Erfahrung zu machen, die mir sehr lange im Gedächtnis bleiben und meine Sichtweise des Zeichnens ganz bestimmt nachhaltig beeinflussen wird.“
Anja
„Ein sehr reicher Tag mit vielen wertvollen Anregungen und Ermutigungen.“
Martin
„Was ich alles an Perspektiven, an geöffneten Türen mitgenommen habe…ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen sollte.“

Hartmut

„Es war toll und für mich genau das , was ich seit langen gesucht habe. Ich bin immer noch begeistert.“
Elisabeth
Zeichner in Koeln
Die fröhlichen Zeichner zu Köln

Am Ende des Workshops, der im September in Köln stattgefunden hat, war eine Besucherin des Museums so freundlich, uns alle zusammen zu fotografieren. Leider ist das Foto etwas unscharf geworden, man darf im Museum halt nicht blitzen.
Trotzdem ist aber sehr deutlich zu erkennen, dass wir alle eine gute Zeit hatten. 🙂

Teilnehmer in der Glyptothek
Mechthild, Annette, Claudia, Berthold, Dagmar, Nicole, Peter, Petra

Das war die gut gelaunte Zeichnerrunde in München in der Glyptothek am Samstag, den 3. Januar. Wir haben viel gelacht und so richtig viel gezeichnet haben wir auch.

Zeichen-Workshop am Dienstag, den 22. Oktober 2013 in Frankfurt am Main

Lichthof im Senckenberg-Naturkundemuseum

Lichthof im Senckenberg-Naturkundemuseum

 – Mit viel Freude ins Zeichnen kommen –   AUSGEBUCHT

Workshop am Dienstag, den 22. Oktober 2013 von 10 Uhr bis 15 Uhr (plus eine halbe Stunde extra bei Bedarf)

Der Workshop findet statt in Frankfurt am Main im Senckenberg-Naturkundemuseum.

Dieser Workshop soll die Zeichner inspirieren, mit dem eigenen Zeichnen und mit dem eigenen zeichnerischen Ausdruck wieder intensiven Kontakt aufzunehmen.

(Zur Anmeldung bitte HIER klicken)

Es wird viel gezeichnet werden, aber wir werden uns auch darüber austauschen, was uns das Zeichnen bedeutet, was uns zum Zeichnen bewegt und was uns am Zeichnen begeistert.

Nur ein selbstbewusster Zeichner, der seiner Selbstkritik nicht das Feld überlässt, zeichnet oft, viel und mit Begeisterung.

Das Senckenberg-Museum bietet viele unterschiedliche Motive zum Zeichnen. Es ist abwechslungsreich gestaltet und es herrscht eine angenehme und freundliche Atmosphäre. Zeichner sind dort gern gesehene Besucher.

Es können 7 Zeichner teilnehmen. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Wenn du dich anmelden möchtest, bitte HIER klicken.

Ich freue mich, von dir zu hören.

Viele Grüße und bis bald!

Signature

Zeichen-Workshop am Freitag, 11. Februar 2011 in Frankfurt

Am Freitag, 11. Februar 2011 biete ich wieder einen Workshop an zum Thema

„Zeichnen unterwegs“. Dieses Mal gehen wir in´s Senckenberg-Museum.

Uhrzeit: 10 Uhr bis ca. 15 Uhr

Treffpunkt: im Foyer des Senckenberg-Museums in Frankfurt am Main.

Teilnahmegebühr: 35 Euro (vor Ort) plus Eintritt

Das Senckenberg-Museum ist ein Haus voller Wunder.

Wir werden mit offenen Augen und offenem Zeichenblock durch das Museum gehen und dort eine reichhaltige Welt zum Staunen und Zeichnen vorfinden.

Es wird ein sehr anregender Tag werden. Wir werden viel zeichnen, aber auch Gespräche darüber führen, was uns das Zeichnen bedeutet und auf welche Weise es unser Leben bereichert.

Bringt Euren Lieblingsblock mit und die Stifte, mit denen Ihr am liebsten zeichnet. Der Block sollte aber nicht größer sein, als das Format DIN A 4 und er muss eine feste Unterlage haben und gut in der Hand liegen. Auch kleine Blöcke im Format DIN A 5 eignen sich sehr gut für das Zeichnen unterwegs und sind unkompliziert in der Handhabung.

Denkt daran, dass das gesamte Material, die ganze Zeit mit herum getragen werden muss. Deshalb empfehle ich Beschränkung auf das Nötigste. Radiergummis, z. B. sind soundso „verboten“! 🙂

Klappstühlchen für´s Bequem machen gibt es im Museum.

Er frisst diejenigen, die beim Radieren erwischt werden

Selbstverständlich ist der Workshop auch und gerade für sogenannte „Anfänger“ geeignet.

Beim Zeichnen gibt es eigentlich keine Anfänger oder Fortgeschrittene, sondern nur Zeichner mit mehr oder weniger Zeichenerfahrung.

Jede Zeichnung ist ein spannender Neubeginn mit überraschendem Ausgang, egal ob es die 1. oder die 1000. Zeichnung ist.

Für solche, die schon immer zeichnen wollten, es aber bisher, aus welchen Gründen auch immer, nicht getan haben, bietet dieser Workshop eine gute Gelegenheit mit dem Zeichnen (endlich!?) Kontakt aufzunehmen.

Bitte meldet Euch an per E-mail:

martinawald@online.de

Ich freue mich sehr darauf, Euch alle am Freitag, den 11. Februar um 10 Uhr im Frankfurter Senckenberg-Museum zu sehen.

Bis dahin,

Martina

P.S.: „Walk-ins“ sind ebenfalls willkommen.